Ausstellung „Zeichenattrappen“ im Kunstverein Jahnstraße e.V.

Daniel Hoffmann stellt vom 6. bis 27. März 2014 in der Galerie des Kunstverein Jahnstraße e.V. aus.

Daniel Hoffmann Zeichenattrappen

Kennzeichnend für die Papierarbeiten des Dresdener Künstlers ist sein erweiterter Begriff der Zeichnung. Durch das Schneiden, Leimen, Grundieren oder Falten des Papiers entstehen Spuren, die für ihn erste zeichnerische Elemente darstellen. Ergänzt durch feine Bleistiftlinien und Überlagerungen mit Nassklebeband entsteht so nicht nur ein Bild, sondern gleichzeitig ein Objekt, das durch die Verwendung der verschiedenen Materialien einen individuellen Charakter erhält.
Auch bei der Installation, die eigens für die Ausstellung entstanden ist, spielt Materialität eine maßgebliche Rolle. Trotz ihrer Größe ist sie zart und durchlässig und entfaltet in den Räumen des Kunstverein Jahnstraße eine besondere Präsenz. Die intensiv bearbeiteten Objekte Hoffmanns lassen sich beinah körperlich erfahren und bieten sich trotz oder gerade wegen ihrer vollkommenen Abstraktion als Projektionsflächen für den Betrachter an.

Derzeit ist Daniel Hoffmann Meisterschüler an der HfBK Dresden bei Prof. Wolfram Adalbert Scheffler. Vor Kurzem erhielt er für seinen innovativen künstlerischen Ansatz den Casper-David-Friedrich-Preis.

Die Vernissage der Ausstellung „Zeichenattrappen“ findet am 06.03.2014 um 19 Uhr in den Galerieräumen des Kunstverein Jahnstraße e. V., Jahnstraße 8a, 38118 Braunschweig, statt. Danach ist die Ausstellung noch bis zum 27.03.2014 jeden Donnerstag ab 19 Uhr geöffnet.
Weitere Besichtigungstermine können unter galerie@kunstverein-jahnstrasse.de vereinbart werden.