Korrespondenz zwischen Analog und Digital

von kunstvereinjahnstrasse

Stine Gro stellt vom 06. bis zum 19. September 2013 in der Galerie des Kunstverein Jahnstrasse aus.

Flyer Stine Gro

Scheinbar leere Räume, die Projektion als Medium – Erinnerungen und Erlebnisse, die eine Verbindung zwischen Objekt und Betrachter sichtbar werden lassen. Die Ausstellung „I used to believe I was the only one“ von Stine Gro benutzt die Galerie des Kunstverein Jahnstrasse als physisches Gefäß mit veränderlichem Inhalt.

Stine Gro, geboren 1987 in Kopenhagen, lebt und studiert in Berlin. Nach Einzelaustellungen in Kopenhagen und Hillerød zeigt die Künstlerin eine Video-, Dia- und Toninstallation in der Jahnstraße. Die Vernissage der Ausstellung „I used to believe I was the only one“ findet am 05. September 2013 ab 19 Uhr in der Galerie des Kunstverein Jahnstrasse e.V., Jahnstraße 8a, statt. Die Ausstellung ist vom 06. bis zum 19. September 2013 jeden Donnerstag ab 19 Uhr geöffnet. Außerdem ist die Galerie während des Kulturschaufensters am Freitag, den 13. September 2013 ab 19 Uhr, am Samstag, 14. September 2013 von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag, 15. September 2013 von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Weitere Termine können per Email an galerie@kunstverein-jahnstrasse.de vereinbart werden.

Advertisements